Essen und Trinken

Die geistige Leistungsfähigkeit und psychische Stabilität hängen vom Funktionszustand des Gehirns ab. Dieses ist ein körperliches Organ und wird erheblich von dem beeinflusst, wann, was und wie viel wir essen und trinken.   

 

Es folgen

 

  1. Gehirngerecht essen und trinken
  2. Akut: Schmauen, Kohlenhydrate, Flüssigkeit
  3. Langfristig: ein einfacher Tipp
  4. Das ABDD-Modell - eine einfache, Vieles umfassende Orientierungshilfe 
  5. brotZeit - ein von Uschi Glas initiiertes und durchgeführtes wichtiges Unternehmen in unserer Gesellschaft

 

1 Gehirngerecht essen und trinken

Essen und Trinken tragen beim "gesunden" Normalbürger zu wenigstens einem Drittel zur Förderung der geistigen Leistungsfähigkeit und psychischen Ausgeglichenheit bei. Der Nutzen des Essens und Trinkens für die Leistungsfähigkeit von Menschen in besonderen Lagen kann noch größer sein. Als Beispiele dienen unterzuckerte oder weitgehend ausgetrocknete (dehydrierte) Personen.

Günter Wagner
Günter Wagner gehört zu den Pionieren von Studien und Schriften über gehirngerechtes Essen und Trinken

Sowohl beim Essen als auch dem Trinken geht es um die Aspekte der akuten und langfristigen geistigen Leistungsförderung. Die Frage zur ...

 

  • ... akuten Wirkung ist: Wie muss ich essen und trinken, damit ich in wenigen Sekunden, Minuten oder Stunden geistig fit bin?
  • ... langfristigen Wirkung: Wie muss ich essen und trinken, damit ich in einigen Wochen, Monaten oder gar Jahren geistig so fit wie nur möglich bin?

Die Antworten fallen unterschiedlich aus.

 

2 Akut: Schmauen, Kohlenhydrate, Flüssigkeit 

Das gehirngerechte Essen umfasst das Wie, Wann, Was und Wieviel der Nahrungszufuhr.  

Mit dem Wie beschäftigt sich Jürgen Schilling. Es betrifft nicht nur das Essen, sondern lässt sich auch auf das Trinken übertragen. 

 

Schmauer sind rundum fitter
Wie wir essen (und trinken) hat bereits einen Einfluss auf unsere geistige Leistungsfähigkeit. Ein Schauspieler aus München erfand das "Schmauen"

 

Die akut erforderliche Energie, die wir für psychische Vorgänge brauchen, liefert im Wesentlichen die Glukose (= Traubenzucker), das einfachste Kohlenhydrat. Die Kunst der gehirngerechten Ernährung liegt darin, zu einer gewünschten Zeit hinreichend viel Glukose in den Hirnarealen zur Verfügung zu haben, die in geistige Aktivitäten einbezogen sind.    

      

Essen für die grauen Zellen
Kohlenhydrate liefern die Energie, die wir akut für unser Wahrnehmen, Denken, Fühlen usw. brauchen. Langfristig sind auch andere Inhaltsstoffe wichtig

 

Der Hirnbotenstoff "Dopamin" ist für Freude bereitende geistige Tätigkeiten von zentraler Bedeutung. Seine Bildung kann u. a. durch Koffein angeregt werden, wie es in der meistgetrunkenen Flüssigkeit der Deutschen enthalten ist, in Kaffee. 

 

Koffein für geistige Aktivität
Kaffee, schwarzer Tee, dunkle Schokolade usw. richten uns auf das Relevante aus und steigern die Unternehmungslust und den Optimismus.
pr-FTKoffein290109.pdf [ 715.2 KB ]

 

Das Trinkoptimum für die Mehrheit der Erwachsenen an Tagen, an denen sie nicht schwitzen, geben die folgende Abbildung und der Artikel wieder:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Wie viel sollen wir trinken?
Es ist mehr, als die meisten glauben. Und dies verteilt über den Tag.

 

Uwe Schröder
Uwe Schröder berichtet häufig über "gehirngerechtes" Essen und Trinken, u. a. in GEISTIG FIT

So wie wir der mentalen Fitness zu Liebe vorübergehende Glukosemängel vermeiden sollten, sind auch temporäre Flüssigkeitsdefizite zu verhindern. Deshalb wird ein regelmäßiges, verteiltes Trinken anempfohlen. In ihrem Beitrag "Trink Dich schlau: Besser denkt, wer clever trinkt" befassten sich die beiden Diplom-Ökotrophologen Günter Wagner und Uwe Schröder mit dem Thema. Ihr Beitrag kann unter "Die SOMECO-Treppe" im Kapitel "Der Bereich der somatischen Fitness", Abschnitt "Essen und Trinken" hochgeladen werden.

 

Prof. Dr. Günter Eissing
Günter Eissing hilft selbst Kindern, die Qualität ihres Essens einzuschätzen, damit sie ihr geistige Fitness fördern

Unter den Mahlzeiten kommt dem Frühstück eine besondere Bedeutung zu. Wer nach dem üblichen nächtlichen Fasten nicht frühstückt, leistet in Schule, Beruf und Alltag in den Folgestunden relativ wenig. Das ist schon lange durch Studien hinreichend belegt. Aber auch Frühstück ist nicht gleich Frühstück. Auf die Qualität kommt es an.

Mentaler Frühstückskreis
Mentaler Frühstückskreis: Geistige Leistung (in der Schule oder im Beruf und Alltag) umso höher, aus je mehr Quadranten

Um schon Schulkindern dazu zu verhelfen, die Qualität ihres Frühstücks einzuschätzen, schuf Prof. Dr. Günter Eissing von der Technischen Universität Dortmund mit Kollegen den vereinfachten Ernährungskreis. In den Quadranten sollten sie die Nahrungsmittel ankreuzen, die sie im Frühstück hatten. Die Anzahl der bearbeiteten Quadranten ist ein Indikator für die Qualitätsausprägung des Mahls. Wie Eissing durch eine Studie über 188 Realschüler nachwies, steigt mit zunehmender Qualitätsausprägung die Kapazität des Arbeitsspeichers und damit die geistige Leistungsfähigkeit. Und dies bei gleichbleibendem Blutglukosespiegel.      

IQ und Ernährungsqualität
Der geistigen Leistungsfähigkeit zuliebe ist es nicht nur wichtig, dass man überhaupt frühstückt. Auch auf die Qualität kommt es an.
Mentaler Frühstückskreis
Von ihm hängt wesentlich ab, ob man die Herausforderungen in der Schule oder im Beruf locker und gut bewältigt

 

3 Langfristig: ein einfacher Tipp

Auch langfristig bringt es Vorteile, sich regelmäßig an die Empfehlungen für gehirngerechtes akutes Essen und Trinken zu halten. Spezifischer lässt sich noch viel dazu mitteilen. Wenn man einen einfachen Rat sucht, dessen Gültigkeit durch umfangreiche wissenschaftliche Studien belegt ist, dann ist es der: Im Laufe einer Woche aus möglichst vielen Nahrungsgruppen wie Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst usw. etwas verzehren. Das hält den Kopf fit und senkt das Demenzrisiko.

   

Weitere Informationen über das gehirngerechte Essen und Trinken finden Sie in dem Abschnitt "Der Bereich der somatischen Fitness" unter "Die SOMECO-Treppe". Dabei geht es vor allem um die IQ-Steigerung durch qualitativ besseres Essen und um die Minderung des Risikos, an einer Altersdemenz zu erkranken. Letzteres durch verschiedenartiges Essen.   

 

Im Dezember 2015 erschien das Buch "Begabungen entwickeln & Kreativität fördern". Sein letzter Beitrag stammt von Günter Wagner, Siegfried Lehrl und Günter Eissing.  

 

Der Beitrag heißt: "Erhöhung des Kreativitätsniveaus durch "gehirngerechtes" Essen und Trinken". Dabei geht es auch um die Steigerung des (fluiden) Intelligenzniveaus bzw. der Arbeitsspeicherkapazität.

 

Das Buch erhalten Sie beispielsweise über die Gehirnjoggerzentrale in der Kategorie "Neu bei uns" (http://www.gehirnjogger-zentrale.de/). 

 

4 Das ABDD-Modell - eine einfache, Vieles umfassende Orientierungshilfe 

 

Wie lässt sich das für die geistige Fitness Wichtigste aus dem komplexen Gebiet der Ernährung herausholen, das gleichzeitig viel vom jetzigen Wissensstand abdeckt? Als Antwort auf diese Fragestellung entstand das ABDD-Modell mit den vier je voneinander unabhängigen Komponenten

 

  • A: Abwechslungsreich essen und trinken
  • BBlutzuckerspiegel optimieren
  • D: Durst vermeiden
  • D: Dopaminspiegel optimieren

 

Der folgende Beitrag aus dem Magazin GEISTIG FIT enthält mehr Einzelheiten dazu:

 

Das ABDD-Modell
Ein einfaches Modell dient als Orientierungshilfe zur Unterstützung der geistigen Fitness im komplexen Ernährungsgebiet

  

 

 

 

 

5 brotZeit - ein von Uschi Glas                                    initiiertes und durchgeführtes wichtiges                   Unternehmen in unserer Gesellschaft

 

 "Uschi Glas macht Schulkinder und Senioren geistig fit". So lautet die Überschrift eines Beitrags in GEISTIG FIT (Heft 1, Jahrgang 25, 2015, S. 3-4). Der Titel sagt fast alles. Sie können ihn nachfolgend nachlesen.

 

                                                                                                                                                                 19.04.2015